Lockdown Lektüre

schmecken

Eines der wenigen Dinge, die mir im Lockdown Freude machen: Neues in der Küche lernen. Letztes Jahr, besonders Dank School of Wok halbwegs authentisch Chinesisch Kochen, inkl. dem Umgang mit einem richtigen Wok. Und jetzt immer mehr das herzhafte Backen. Schon lange zuvor war mein großes Ziel: Italienisch Kochen, wie ein Italiener. Ich glaube, das habe ich wirklich mittlerweile drauf. Extrem geholfen und vor allem Lust drauf gemacht haben die Bücher von Claudio del Principe, der auch einen großartigen Blog, Anonyme Köche betreibt. Speziell „A mano“, also „per Hand“ hat mir die wunderbare Welt der frischen Pasta geöffnet. Ich glaube, alle, die das schon immer mal machen wollten, sollten mal einen Blick in das Buch werfen. Denn irgendwie lenkt einen das kraftvolle Kneten, vorsichtige ausrollen und konzentrierte Füllen eines Nudelteigs ab, von der allgemeinen Tristesse. Und das Essen schließlich, macht garantiert glücklich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s