Kartoffelsuppe mit Steinpilzen und Petersilienöl

schmecken

Beim Gemüsehändler gab’s heute herrliche Steinpilze. Nichts geht über frische aus dem Wald, aber erstmal finden. Für eine Pilzpfanne sind die gekauften auch viel zu teuer. Aber so wie hier, in einer Suppe, reichen vielleicht 100 – 150 Gramm pro Person und man hat trotzdem je zwei große Teller Steinpilzgeschmack satt. Und mit getrockneten Pilzen geht das Ganze auch super.

So geht’s:

Die Mengen kriegt ihr selbst hin, das weiss ich. Für den Ansatz der Suppe, Suppengrün fein würfeln und in reichlich Butter anschwitzen, dabei schon salzen. Sehr gute, mehligkochende Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden, mit zum Gemüse geben und mit Gemüse- oder Hühnerbrühe auffüllen. Salz, Pfeffer, Muskat, gemahlene Koriandersamen. Köcheln.

Vom Steinpilz erst den schönen oberen Teil von Stiel abschneiden, in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in Butter hellbraun Braten. Salz, Pfeffer. Aus der Pfanne nehmen. Den Stil kleinschneiden und auch braten.

Für das Petersilienöl glatte Petersilie mit neutralem Öl und einer Prise Salz glattmixen.

Sind die Kartoffeln weich, ordentlich Sahne und Butter dazu und pürieren. Mit Salz, Chilliflocken und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken. Die Pilz-Stiel-Stücke in die Suppe geben, dann die Suppe in Teller und die gebratenen Scheiben vom Kopf und das Petersilienöl obendrauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s