Iberico Rücken mit Gewürzkruste

schmecken

Dieser „Schweinsbraten“ ist in einer Dreiviertelstunde gemacht und genau so zart wie ein geschmorter. Eine Soße gibt es nicht. Aber das mega-aromatische, mit reichlich Gewürzen ummantelte Fleisch lässt die auch nicht vermissen. Jedoch: Das alles klappt nur mit bester Qualität.

Rezept für sechs bis acht Personen:

Man braucht ca. 1,5 kg tollen Schweinerücken. Iberico, Mangalitza, Schwäbisch-Hallisches. Diesen eine Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.

Ofen auf 250 Grad vorheizen. 1 EL Pfefferkörner und je 2 EL Koriandersamen und Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen. Fleisch mit Olivenöl und reichlich Salz und schließlich mit den Gewürzen einreiben. Bei mittelhoher Hitze von allen Seiten anbraten, dabei mehrfach wenden und aufpassen, dass die Gewürze nicht schwarz werden.

Fleisch auf ein Blech geben und auf der mittleren Einschubleiste in den Ofen geben. Temperatur auf 100 Grad herunterschalten und das Fleisch eine halbe Stunde gar ziehen lassen. Aus dem Ofen nehmen, zehn Minuten entspannen lassen, in dicke Scheiben schneiden und servieren.

Dazu braucht es nicht viel. In meinem Fall Crostini mit in etwas Öl und Essig marinierten, gebratenen Austernpilzen. Und ein Glas kühlen, nicht zu kräftigen Rotwein. Wenn etwas vom Fleisch übrig bleibt, kann man es wunderbar dünn aufgeschnitten kalt essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s