Fijoles negros – kubanische schwarze Bohnen mit allem Drum & Dran

schmecken

Auf dem Höhepunkt des durch Buena Vista Social Club ausgelösten Kuba-Booms entdeckte mein Vater seinen langjährigen kubanischen Kumpel Carlos wieder. Und einige Monate später flog auch ich, damals 19 Jahre alt, für ein paar Wochen auf Familienbesuch nach Havanna. Es war der Wahnsinn, besonders für mich als Trommler. Und das kubanische Nationalgericht, Reis und schwarze Bohnen, gab es jeden Tag. Meist in der einfacheren Variante, Congris, bei der Reis und Bohnen zusamnen gekocht werden, mit nicht viel dabei, vielleicht einer Banane. Auch gut. So wie hier ist das schon die Festtagsvariante: Würzige, langsam cremig gekochte Bohnen, Süßkartoffel (oder oft auch Maniok) mit gebratenem Knoblauch, Schweinekoteletts, mit Limettensaft, Knoblauch und Kreuzkümmel mariniert, Reis und Salat. Ohne die Kotletts ist es auch toll und dann sogar vegan. Nur ein bisschen Zeit braucht das Gericht.

Bohnen

Getrocknete schwarze Bohnen (Asialaden, Bioladen, große türkische Supermärkte) über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag in reichlich Wasser zusammen mit ein paar Lorbeerblättern und ein paar getrockneten Chilischoten bissfest vorkochen. Das dauert locker 1 1/2 Stunden. Dann Bohnen durch ein Sieb abgießen und das Kochwasser auffangen. Eine fein geschnittenene Zwiebel und Paprikaschote zusammen mit etwas Knoblauch in Öl weich dünsten. Die Bohnen, 1/2 Dose Tomaten, noch etwas Lorbeer, Salz, Chillipulver, etwas Kreuzkümmel und eine Prise Zucker dazu und mit dem Kochwasser aufgießen, so dass dieses zwei Finger hoch über den Bohnen steht. Dann alles auf mittlerer Hitze weich köcheln. Dauert locker nochmal eine Stunde. Wenn die Bohnen zu sehr andicken, noch ein bisschen Kochwasser dazu. Ist alles schön weich, eine Tasse voll Bohnen abnehmen, pürieren und wieder dazu und nochmal alles mit Salz und Chilliflocken abschmecken. Wer mag, kann auch ein bisschen Bitterschokolade dazu geben.

Schweinekoteletts

Schweinenacken oder -rückensteaks ein paar Stunden (die Kochzeit der Bohnen reicht) mit Limettensaft, Knoblauch und Kreuzkümmel marinieren. Schließlich salzen und braten.

Süßkartoffeln

Einfach schälen, in dicke Scheiben schneiden und in Wasser mit etwas Salz und Zucker weich kochen. In einem Töpfchen in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen in reichlich Öl leicht hellbraun braten. Eine Prise Salz und einen Spritzer Limettensaft dazu und alles über die Süßkartoffeln geben.

Ein Gedanke zu “Fijoles negros – kubanische schwarze Bohnen mit allem Drum & Dran

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s