Tröstendes Ofenkartoffelpüree

schmecken

Mies drauf? Fad? Besorgt? Dieses samtige Kartoffelpüree, mit im Ofen gegarten, zweimal durchgepressten Kartoffeln hilft. Soßenvulkane bauen, rummanschen, eine Mahlzeit lang wieder klein und doof sein.

Es geht eigentlich nur um ein paar Faktoren, die den Unterschied zwischen ok und himmlisch machen. Zuerst natürlich die Kartoffeln. Mehligkochend müssen sie sein und schön groß. Diese waschen und bei 200 Grad eine Stunde lang im Backofen garen, bis sie ganz, ganz weich sind. Dann fünf Minuten ein bisschen abkühlen lassen und gleich pellen. Am besten geht das, wenn man sie mit einem Tuch in die Hand nimmt.

Kartoffeln durch die Presse in eine Schüssel drücken. Die Masse dann noch einmal durchpressen, diesmal in einen Topf. Salz, Pfeffer, Muskat und ein unvernünftig großes Stück Butter dazu. Jetzt Herdplatte auf niedrige Hitze stellen und Schluck für Schluck heiße (!) Milch mit einem Holzlöffel (!) einführen, bis die Konsistenz passt. Am Schluss nochmal Salz checken und gleich servieren.

Dazu? Jede Art von Goulasch, Braten oder Geschnetzeltem. Hackbällchen mit Soße, Raumchampignons oder Lauchgemüse und Fischstäbchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s