Kinderleichter Apfelstrudel

schmecken

Ich kann keine Desserts und ich kann nicht backen. Trotzdem hab ich auf Anhieb einen Apfelstrudel hingebracht. Und das inklusive Teig, von dem ich doch immer dachte, der sei so schwierig. Geht aber aus dem Handgelenk. Und macht glücklich.

Für den Teig 200 Gramm Mehl, ein Ei, drei EL Öl und einen Schuss Wasser zu einem Teig vermischen und diesen fünf Minuten kräftig glatt kneten, in Klarsichtfolie einwickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung sechs große Äpfel entkernen, schälen und in feine Blättchen schneiden und mit Zimt, Zucker und Rosinen mischen. Ein halbes Stück Butter schmelzen. Die Hälfte davon mit 5 EL Semmelbröseln mischen und zu dem Äpfeln geben.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche 1 cm dick ausrollen, dann über beide Fäuste legen und nach und nach so dünn ziehen, wie es irgendwie geht. Auf ein großes Küchentuch legen, die Füllung auf dem Teig verteilen, die Seiten einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Tuches aufrollen.

Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, gut mit Butter einpinseln und in den auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen geben. 40 Minuten backen, nach 20 min. nochmal mit Butter bepinseln.

Servieren mit viel Puderzucker, Vanillesoße oder Vanilleeis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s