Palak Paneer

schmecken

Ich kann nicht indisch kochen. Es wird vor allem daran liegen, dass mich die indische Küche nie so richtig umgehauen hat. Klar, ein Gewürz-Wahnsinn. Aber auch oft irgendwie eine Pampe, oft schwer und auch echt nicht unkompliziert. Aber dieses Gericht aus Spinat und zartem Käse mochte ich schon immer und jetzt weiss ich auch, wie man es macht.

Die einzige Herausforderung wird wohl sein, den Käse, Paneer, zu bekommen. Hier in München gab es ihn in einem großen Asialaden. Zur Not könnte man es schon mal mit Tofu probieren. Und er lässt sich wohl auch recht einfach selber machen. Google hilft.

Jedenfalls: Zuerst die Gewürze. Ich habe eine Mischung selbst gemacht, weil ich alles da hatte. Man braucht zu gleichen Teilen Kreuzkümmel, Bockshornklee, Koriandersamen, Kurkuma und Garam Massala Pulver. Alles im Mörser zerkleinern. Ich glaube aber auch, je ein EL Garam Massala und gutes Currypulver tun es ebenso.

Dann eine große Zwiebel würfeln und in einer Pfanne mit einem ordentlichen Stück Butter anschwitzen. Dann die Gewürze dazu, auch ein bisschen mitschwitzen. Dann eine große, fleischige, geschälte Tomate würfeln und auch mitbraten. Ein Päckchen feinen TK Spinat, einen halben (oder ganzen) Becher Sahne, ein ordentliches, fein geschnittenes Stück Ingwer, Salz und eine Prise Zucker dazu und alles zehn Minuten zugedeckt köcheln lassen. Abschmecken, fertig.

Dazu am besten Reis. Und warmes Naan Brot (Asialaden) oder Fladenbrot.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s