Yippie yay yeah, Schweinebacke!

Allgemein, schmecken

Ich hab es ja schon oft geschrieben: Für so ein Gabel-zartes, geschmortes Stück Fleisch mit kräftiger Soße lass ich jedes Steak stehen. Und die Schweinebäckchen sind ein schön mageres Stück, das aber am Ende butterweich wird, aber doch immer noch mit Konsistenz, und preiswert ist es auch noch. Nur ein bisschen Zeit braucht das Gericht.

Die Schweinebacken Zimmertemperatur annehmen lassen, salzen und in einem möglichst schweren Bräter (oder zur Not auch im Topf) in etwas neutralem Öl anbraten. Aus dem Topf nehmen und im selben Fett etwas gewürfelte Karotte, Zwiebel und Sellerie anbraten, dabei gehen Ende etwas Tomatenmark mitschwitzen. Schließlich mir etwas Fleischbrühe ablöschen, wer mag, auch mit einem Schuss Weißwein, einmal aufkochen, die Schweinebacken wieder dazu und ein paar Lorbeerblätter dazu, dann den Deckel drauf und auf dem Herd ca. zwei, vielleicht auch zweieinhalb Stunden köcheln lassen.

Ist das Fleisch weich, aus der Pfanne nehmen, Soße durch ein Sieb geben, mit ein bisschen in kaltem Wasser ausgelöster Stärke abbinden und ein bisschen einkochen. Etwas Dijonsenf, reichlich Pfeffer und ein bisschen Thymian dazu, nochmal Salz checken und am Schluss noch ein Stückchen Butter einschmelzen lassen und schließlich die Bäckchen wieder in die Soße geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s