The simple things: Pasta aglio e olio

IMG_20190612_223951_972.jpg

Eine der sicher allereinfachsten Pastazubereitungen. Und zugleich eine der aller-aller-allerbesten. Vor allem jetzt, wo es jungen, frischen Knoblauch gibt, durch den das ganze aromatisch wird, aber eben kein Knoblauch-Inferno. Für mildes Feuer sorgen frische Chillischoten. Und für Leichtigkeit reichlich Petersilie und ein bisschen Zitronenabrieb. Ein kinderleichtes, lächerlich preiswertes Gericht, dass jeder hinbekommt.

Rezept:

Pasta (Spaghetti, Linguine, Tagliatelle) in reichlich gut gesalzenem Wasser kochen.

Parallel pro Person drei möglichst frische Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Frische Chilli nach Geschmack. Und reichlich fein gehackte Blattpetersilie.

In einer Pfanne reichlich bestes Olivenöl nur erwärmen, nicht zu heiß! Knoblauch und Chilli rein, ein bisschen anschwitzen, aber nicht bräunen. Schließlich die Petersilie und Zitronenschale dazu und 30 sek. mitlaufen lassen.

Ist die Pasta fertig, diese tropfnass mit in die Pfanne, nochmal kurz auf den Herd und eine knappe Minute verbinden lassen und ein paarmal kräftig durchschwenken. Ich gebe an der Stelle noch eine Schuss Pastawasser und ein Stück Butter dazu. Letzteres steht in Italien vermutlich unter Todesstrafe, aber wir sind ja nicht in Italien. Ganz zum Schluss nochmal Salz checken und S O F O R T servieren.

Meiner Meinung nach passt zu dieser Pasta kein Parmesan, wer aber welchen haben will, soll es machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s