30 Minuten Schweinsbraten Asia-Style

Gutes Schweinefleisch ist ein Genuss. Man muss ein bisschen schauen, wo man es herbekommt, aber es lohnt sich. Die Oberklasse sind sicher Iberico, Mangalitza, Havelländer. Alte Rassen, so meine ich. Eine Neuzüchtung ist das Duroc Schwein. Nicht ganz so pänomenal wie die Genannten, aber immer noch eine andere Liga im Vergleich zum aromafreien Wasserfleisch aus dem Supermarkt. Und preislich mittel. Das Fleisch hat viel intramuskuläres Fett, was ihm Geschmack und Saftigkeit verleiht. Und beim Braten gibt es kaum Flüssigkeitsverlust. Kriegt man ein ganzes Stück vom Rücken, also den Schweinelachs, mit Fettauflage, taugt der wunderbar zum knusprig Braten und dann im Ofen fertig Garen. Und so hat man seinen Schweinsbraten in einer halben, statt in drei Stunden. Und in der Asia Variante hier gibt’s auch Soße ohne Mogelei.Den Schweinelachs, 1 -1,5 kg eine Stunde vor dem Braten aus dem Ofen nehmen. Die Fettseite mit einem scharfen Messer karoförmig einschneiden. Fleisch rundherum gut mit reichlich Salz einreiben.Ofen auf 140 Grad vorheizen. Fleisch ohne Fett mit der Fettseite auf dem Herd in die kalte Pfanne legen und dann Hitze ziemlich stark aufdrehen und so lange braten lassen, bis die Kruste hellbraun ist. Fleisch wenden und von allen anderen Seiten gut anbraten. Dann auf ein mit Alufolie belegtes Ofengitter geben, die Seiten der Folie leicht hochschlagen, damit der Saft nicht wegläuft, denn den brauchen wir noch. In den Ofen geben und bei 140 Grad ca. 30 min garen. Bei Druck mit dem Finger sollte sich das Fleisch fest, aber nicht hart anfühlen. Ist das soweit, einen TL Zucker und Salz mit zwei EL Wasser verrühren, Fleisch damit bepinseln, Ofengrill auf volle Hitze stellen, und Fleisch bei offener Ofentür 5 min. überknuspern.Fleisch aus dem Ofen nehmen, Fleischsaft aus der Alufolie in ein Töpfchen gießen. Fleisch auf einen Teller mindestens 10 min. ruhen lassen. Zum Fleischsaft je 5 EL helle und dunkle Sojasoße, 5 EL Wasser, 1 EL Honig, etwas frisch geriebenen Ingwer und Knoblauch, sowie ein bisschen Chiliflocken geben, 1 TL Speisestärke mit etwas Wasser verrühren, aufkochen, abschmecken. Noch den Saft dazu geben, der beim Ruhen aus dem Fleisch ausgetreten ist.Dazu hatte ich ein einfaches Wok Gemüse. Mit ein bisschen Chilli, Ingwer und Knoblauch gewürzt und am Schluss mit Sojasoße und Sesamöl abgeschmeckt.Schließlich das Fleisch dünn aufschneiden und mit dem Gemüse und der Soße servieren. Wer mag, macht Reis dazu. Und was vom Fleisch übrig bleibt, geht wunderbar als Aufschnitt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s