Kleine Kartoffeln mit Petersilien-Knoblauch-Zitronen-Öl

dav

dav

Hier kommt das erste Portugal-Rezept. Die traditionelle Küche entdecke ich ja gerade erst, deshalb ist das, was ich hier koche, keinesfalls original portugiesisch, sondern nur von den lokalen Produkten inspiriert und natürlich auch von dem, was man hier so erschmecken kann. Dieses mega-einfache Rezeptchen geht sicher in Richtung „Tapas“. Und das gewürzte Öl mit Petersilie, Knoblauch und Zitrone tun die Portugiesen so oder ähnlich auf gegrillten Fisch. Aber es passt eigentlich zu allem, Fleisch, Gemüse, Brot, Suppen… Und es ist eine ideale Würze, wenn man irgendwo unterwegs kocht und sonst keine Gewürze verfügbar sind.

Ich weigere mich, auf Reisen irgendwelchen Küchenkram mitzunehmen (ok, Ausnahmen bestätigen die Regel…). Das heisst, keine Messer, kein Geschirr, keine Gewürze. Ich finde es ganz gut, einfach mit dem klarzukommen, was da ist. Meine Küche hier ist super, ein schöner Gasherd, eine Menge Werkzeug, schöne Teller. Nur Gewürze sind keine da, hatte ich auch nicht anders erwartet. Und in solchen Situationen kaufe ich immer Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zitronen. Und entweder es wachsen draußen Kräuter, wie in der Toskana, oder man kriegt irgenwo was. Mit diesen Basics kann man eigentlich alles machen, sofern die Produkte, die man kocht, was taugen.

Für das Würz-Öl einen halben Bund Petersilie hacken, außerdem vier frische Knoblauchzehen kleinschneiden, ca. 1 TL grobes Salz dazu geben und den Knoblauch mit dem Messerrücken zerdrücken. Petersilie und Knoblauch mit einer drittel Tasse Olivenöl vermischen. Dazu noch den Abrieb und Saft einer halben Zitrone. Das Ganze hält sich gut ein paar Tage im Kühlschrank.

Auch wenn ich die Mischung besonders für Fisch gemacht habe, geht sie auch super zu den wunderbaren kleinen Kartoffeln, die ich auf dem Markt bekommen habe. Ich hatte schon welche für ein anderes Gericht vorgekocht und noch ein paar übrig. Diese dann einfach halbieren, in ein etwas Olivenöl anbraten und kurz vor Schluss ein bisschen Kräuteröl dazu. Und auf dem Teller noch ein bisschen grobes Meersalz. So gehen die Kartoffeln wirklich ohne irgendwas einfach als Snack. Und natürlich als Beilage zu Fleisch oder Fisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s