Himmlisches Kochbananen-Curry

dav

Der Curry-Master schlägt wieder zu. 😉 Nein, ernsthaft, ich finde, wenn es kalt und ungemütlich draußen ist, mag ich wärmendes, scharfes Essen und cremige, würzige Soßen. Und der letzte Großeinkauf im Asiamarkt inklusive Auffüllen meiner Gewürzvorräte sorgt auch dafür, dass ich gerade auf sowas stehe. Bananencurry hatte ich noch nie, und es war wirklich großartig. Und zufällig auch noch vegan. Kann ja mal nicht schaden…

Rezept für zwei Personen

Zwei grüne Kochbananen (Asialaden) mit dem Messer schälen, in 2 cm dicke Scheiben scheiden und diese nochmal halbieren. Das heisst, ehrlich gesagt: So sagt es das Originalrezept. Ich hingegen hatte zwei, die schon relativ reif und ziemlich gelb waren. Und muss sagen, die leichte Süße, die sie dann entwickeln, machte sich super in diesem sonst recht scharfen Gericht, wärend die grünen, unreifen Bananen mehr Stärke habe und eher wie Kartoffeln schmecken. Also: Geschmackssache,

Jedenfalls: In einer Pfanne einen ordentlichen Schuss neutrales Öl erhitzen, Bananen dazu geben und bei mittelhoher Hitze unter Rühren ca. 5 min. lang goldgelb anbraten, aus der Pfannne nehmen und beiseite stellen.

Eine große, fein gewürfelte Zwiebel in die Pfanne geben und 5 min. weich dünsten. Parallel im Mörser je 1 EL Koriandersamen, Chilliflocken und Kurkumapulver fein zerreiben und dann mit in die Pfanne geben. Dazu außerdem je 1 TL Zucker und Salz. Gewürze ca. 1 min. mitschwitzen und dann mit 1/2 Dose Tomaten ablöschen. Alles weitere 5 min. unter Rühren zu einer Paste reduzieren. Dann 1 TL Garam Massala oder anderes gutes Currypulver und 1 Tasse Wasser dazu und nochmal 10 min. köcheln. Das Originalrezept sieht keine Kokosmilch vor, aber ich finde, die passt hier sehr gut, deshalb: 100 ml Kokosmilch dazu, und außerdem die vorgegarten Bananen und alles nochmal 5 – 10 min. leise köcheln lassen.

Kurz vor dem Servieren etwas gehackten frischen Koriander dazu und noch einmal mit Salz und ggf. etwas Chilli / Zucker abschmecken. Zum Servieren nochmal ein bisschen frischen Koriander obendrauf. Und dazu muss eigentlich Reis.

Morgen kommt Curry Nr. 3, bin grad heiß drauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s