Gegrillte Aubergine mit Tomaten und Joghurt

IMG_9348.JPG

Ab jetzt bis Ende August gibt es endlich auch in Deutschland richtig reife Tomaten. Ich würde die immer noch am besten auf dem Markt oder beim (am besten türkischen) Gemüsehändler kaufen. Denn alles, was unter Folie oder, absolut am schlimmsten, im Kühllager zu lange vor sich hindämmert, ist auch schon wieder dahin. Ich steh ja nicht auf ewige Klugscheisserei beim Thema Küche, aber das ist einfach wichtig: Tomaten nie nie nieeeee in den Kühlschrank, sie verlieren unglaublich an Geschmack. Bei dem Rezept hier steht die Tomate dann auch pur und in ihrer ganzen süß-sauer-fruchtigen Intensität im Mittelpunkt, die sich für mich noch besser entwickelt, wenn die Tomaten leicht erwärmt werden. Ich finde, so ein Tomatenragout kann man super zu Fleisch oder Fisch servieren. Ich will aber wieder mal vegetarisch bleiben, besonders, wie ich im Gemüseladen unten im Haus neben der wunderbaren Tomatenvielfalt auch die hellvioletten, weissfleischigen Auberginen gesehen habe, die ich so viel besser finde, als die schwarzen, die man meistens bekommt. Viel zarter, fast cremig im Fleisch, weniger und kleinere Kerne und auch weniger bitter. Tolles Zeug. Und zusammen mit den Tomaten ein leichtes, rundes Sommeressen.

Die Auberginen halbieren und mit einem Messer auf der Schnittseite karoförmig ein-, aber nicht durchschneiden. Ein bisschen Olivenöl und Salz drüber und im Ofen bei 200 Grad Umluft + Grill ca. 40 min. weich und hellbraun grillen. Dann aus dem Ofen nehmen und beiseite stellen. Gigantisch wäre es alternativ natürlich, das Ganze auf dem Grill zu machen.

Schön ist für das Gericht, wenn man verschiedene Tomatensorten verwendet. Wenn es die nicht gibt, geht es aber natürlich auch mit nur einer Sorte. Nur reif müssen sie sein. Die kleinen Tomaten halbieren, die größeren vierteln, Strunk herausschneiden und mit einem kleinen Löffel die Kerne und den Glibber auskratzen. Tomaten ein bisschen salzen und in einem Sieb 10 min. abtropfen lassen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl mittelheiß werden lassen, etwas, idealerweise frischen, Knoblauch in Scheiben dazu, kurz anschwitzen. Dann die Tomaten dazu, Salz, frischen Pfeffer, ein bisschen Zucker und einen Schuss weißen Balsamico und alles eine Minute anschwitzen. Vom Herd nehmen und etwas frischen Basilikum dazu.

Etwas möglichst fetten Joghurt mit ein bisschen fein geriebenem Knoblauch, Salz, etwas Zucker und ein paar Chiliflocken verrühren.

Pro Portion eine Auberginenhälfte auf den Teller, darauf etwas vom Joghurt, dann die Tomaten und am Schluss noch ein bisschen, am besten jetzt wirklich mega-gutes Olivenöl dazu und Pfeffer dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s