Rotbarsch in verrücktem Wasser

IMG_9323

Lange nichts mehr geschrieben. Das lag einerseits daran, dass ich viel gearbeitet habe und unterwegs war. Und andererseits daran, dass ich ein bisschen über den Blog nachgedacht habe und über die Richtung, in die dieser gehen könnte. Und ich merke immer mehr, dass mich vor allem eines RICHTIG interessiert und anmacht: Aus einfachen Zutaten was Tolles kochen. Jeder kann ein Filet braten oder eine Jakobsmuschel. Aber oft ist es die Ochsenbacke oder die Sardine, aus der man wirklich guten Geschmack heraus bekommt, wenn man weiss, wie es geht. Das ist für mich Kochen. Und so werde ich zukünftig noch mehr zu diesem Ansatz machen, auch, weil ich glaube, dass er im Bereich der Foodblogs unterrepräsentiert ist. Und ich finde, dieses Gericht, mit preiswertem, aber wirklich gutem Zucht-Rotbarsch geht genau diesen Weg.

Rezept für zwei Personen

Zwei Rotbarschfilets á ca. 250 Gramm in einer Pfanne mit ein bisschen Olivenöl anbraten (nicht salzen). Dazu: Ein paar fein geschnittene Sardellenfilets, Kapern, Knoblauch und rote Zwiebel. Ich habe noch ein paar Fenchelsamen dazu, aber die müssen nicht. Alles kurz mitschwitzen, dann eine Hand voll halbierte Kirschtomaten dazu und alles mit einem Schuss Weißwein ablöschen und den ein bisschen einkochen lassen. Am Schluss ein bisschen frisch gemalenen Pfeffer und frisches Olivenöl drüber. Fertig.

Besonders gut geht das hier nur auf gerösteten Brotscheiben und vielleicht ein bisschen Blattspinat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s