Purer Genuss: Mein griechischer Salat

IMG_9202.JPG

Ich bin ja eigentlich nicht der ganz große Salat-Fan. Reine Blattsalate sind für mich ehr ein anderer Aggregatzustand von Wasser. DAS HIER jedoch: Mann! Kann man drei Zutaten harmonischer und runder zusammen bringen, als hier? Ich glaube nicht. Aber ganz wichtig: Nur mit allerbesten Zutaten, die man sorgsam behandelt, kann das hier was wirklich Tolles werden.

Für mich fängt die Freude dabei schon beim Einkaufen an. Heute gab es die ersten guten Tomaten des Jahres. Aus Bayern. Sicher Treibhausware, aber sie sahen und aus und fühlten sich gut an. Auch die Gurken waren fest und knackig. Und dann, bitte, unbedingt: echten Schafskäse (mir ist es Wurscht, dass das angeblich „Schafkäse“ heisst). Und: frische Kräuter und ein super Olivenöl. Dann ist das einfach eine Offenbarung.

Das hier ist meine Variante. Im Original wohl ehr mit Oregano. Aber ich finde, Basilikum zu Tomate und Minze zu Gurke ist eine geile Sache. Und auf Oliven, die vermutlich auch reingehören, hatte ich keine Lust, denn die machen für mich alles, zusammen mit dem Käse, zu salzig. Wichtig ist mir außerdem, dass alle Zutaten in recht große Stücke geschnitten werden, damit sie immer noch für sich wirken. Und um Gottes Willen den Käse nicht mit untermischen, oder gar reinbröseln, denn ich finde, dann schmeckt alles nur noch danach.

Rezept

Zuerst die Tomaten in Stücke schneiden, 15 min. mit Salz und ein bisschen Zucker marinieren, dann ein bisschen vorsichtig mit den Händen das Gros der Kerne „ausmassieren“ und zusammen mit dem ausgetretenen Saft abgießen. Gurke schälen, längs halbieren, die Kerne entfernen und auch in Stücke schneiden. Tomaten dazu und dann Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, Olivenöl und ein bisschen weißen Balsamico und reichlich ganze Basilikumblätter und ein paar in feine Streifen geschnittene frische Minzblätter. Alles vorsichtig vermengen und auf Teller verteilen. Darauf zuerst den in nicht zu kleine Stücke geschnittenen Feta und ein paar fein geschnittene Ringe von roter Zwiebel. Fertig. Dazu brauch ich unbedingt ein bisschen gutes Weißbrot. Und vielleicht ein Glässchen eiskalten Rosé. Sommer wirds….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s