Spaghetti Amatriciana

IMG_8666.JPG

Klar, Spaghetti in Tomatensoße mit ein bisschen Speck drin. Was ist das große Ding? Das große Ding ist: Das hier hat genau zwei Haupt-Geschmackskomponenten: Tomate und Speck. Aber ob das hier irgendeine Tomatensoße, oder eine Offenbarung wird, liegt eben daran, ob man den besten Speck und die besten Tomaten zusammen bringt, zusammen mit einem guten Olivenöl, tollen Spaghetti und das alles auf den Punkt geschnitten und gegart. Und so wird das eben doch wieder schnell eine wirkliche Aufgabe. Aber eine, der man sich unbedingt und natürlich auch ohne Kummer widmen soll…

Rezept

Damit das hier was werden kann, braucht man, wie gesagt, zwei Sachen: Richtig guten Speck und die besten Tomaten, derer man habhaft werden kann. Was den Speck anbelangt: Ich hatte in Kräutern eingelegten Iberico Speck. Gutes, aber keineswegs wirklich teures Zeug, vielleicht 20 € das Kilo. Pancetta oder Lardo geht auch gut. Original wäre Guanciale, eingesalzene Schweinebacke. Was die Tomaten angeht: Jetzt, Ende März, finde ich, die einzigen Tomaten, die nach was schmecken, sind gute Kirschtomaten. Und trotzdem braucht man als Unterstützung noch eine gute Passata, ich finde, „Mutti“ ist eine wirklich gute Marke, die man auch im Supermarkt kriegt. Wer das alles nicht bekommt: Kauft ein Stück Bauchspeck beim Metzger und ein Päckchen passierte Tomaten. Das geht auch und lohnt sich immer noch.

Zuerst den Speck in Würfel schneiden – ich finde, auf keinen Fall zu klein. Man soll am Ende noch wirklich drauf beißen können. In eine Pfanne mit ein bisschen Olivenöl geben und langsam hellbraun auslassen. Irgendwann in Ringe geschnittene Zwiebel dazu geben und ein bisschen weiter braten. Schließlich ca. 1 EL Chilliflocken dazum kurz mitschwitzen und mit ein bisschen Weißwein ablöschen. Diesen etwas einkochen und dann alles mit reichlich passierter Tomate auffüllen und 15 min. köcheln lassen. Dann reichlich halbierte Kirschtomaten dazu und nochmal 10 min. köcheln lassen. Ein kleines Bisschen salzen und pfeffern. Aufpassen: Der Speck macht das Ganze schon ziemlich salzig.

Parallel gute Spaghetti (beste Supermarkt-Marke: De Cecco) SEHR al dente kochen. Dann tropfnass in die Soße geben, ein bisschen gehackten Oregano oder Basilikum dazu geben und unter kräftigem Schwenken ein paar Minuten zusammen ziehen lassen. Auf vorgewärmte Teller geben, ein bisschen frisches Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle, ein bisschen mehr frischen Oregano oder Basilikum und frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino dazu und gleich servieren.

2 Kommentare

  1. Anonymous · April 5

    michagottfried, thank you for your blog post.Really thank you! Awesome.

    Gefällt mir

  2. ohhhh wow!!! Ich liebe Pastaaa 🙂 yummy yummy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s