Putenroulade mit Kürbis und Parmaschinken auf lauwarmem Spargel-Tomaten Salat

IMG_8634.JPG

Ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, wann ich zum letzten Mal Pute gemacht oder auch nur gegessen habe. Zu viele schlimme Erinnerungen an pampige, übergarte Putengeschnetzelte die im Mund immer mehr wurden. Nur hatte ich eine Idee, was ich mit der übriggebliebenen Kürbis-Ravioli Füllung vom Wochenende machen wollte, passende Hühnerbrust gab es nicht, also dann… Und gut war es, das Fleisch hat offensichtlich was getaugt, durchaus aromatisch und mit einem schönen Biss und natürlich von der Größe der Schnizel her gut für so eine Zubereitung geeignet. Und auch diesen schönen Salat gibt es jetzt öfter – es wird schließlich Frühling.

Rezept für zwei Personen:

Zuerst die Kürbismasse herstellen – wie gesagt, bei mir war es eine Resteverwertung. Ich mache immer ein bisschen mehr, denn man kann das Zeug für vieles verwenden: Als Füllung für Pasta, kalt als Brotaufstrich, mit ein bisschen Brühe oder Sahne aufgemixt auch als Suppe. Und so geht’s: Einen Hokaidokürbis vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Diese mit ein bisschen Öl, Zucker und Salz auf ein Backblech und bei 200 Grad im Ofen so lange backen, bis sie ganz weich sind. Dann mit dem Pürierstab fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, etwas abkühlen lassen und ca. 200 g Ricotta und reichlich frisch gemahlenen Parmesan dazu.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Drei Putenschnitzel dünn klopfen, zur Not mit dem Handballen, salzen, pfeffern und je mit einem EL der Kürbismasse bestreichen und mit ein paar frischen Salbeiblättern belegen. Dann zu Rouladen rollen, dann pro Stück zwei Scheiben Parmaschinken leicht überlappend nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen und die Rouladen in den Schinken einwickeln. Drei Stück Alufolie auf der glänzenden Seite mit reichlich Olivenöl bestreichen und die Rouladen relativ fest, bonbonförmig in die Folie einrollen. So, genug gerollt. Ab in die Pfanne und ohne Fett in der Folie ein paar Minuten anbraten, dabei immer wieder wenden. Dann bei 180 Grad für 15 min. in den Ofen, danach Hitze auf 160 Grad runterschalten, nochmal 15 min. Und schließlich Ofen aus und nochmal 15 min. ziehen lassen.

Parallel für den Salat von einem Bund grünem Spargel die holzigen Enden abschneiden und die Stangen schräg halbieren, in ein bisschen Olivenöl anbraten, Zucker, Salz und schließlich eine Hand voll halbierter Kirschtomaten dazu. Nur ein, zwei mal schwenken, dann vom Herd, Pfeffer, eventuell noch ein bisschen Salz dazu, noch ein bisschen frisches Olivenöl und weißen Balsamico und ein bisschen frisches Balsilikum.

Rouladen auswickeln, in dicke Scheiben oder einfach schräg in Hälften schneiden und auf dem Salat servieren, drüber noch ein bisschen von der wahrscheinlich ausgetretenen Garflüssigkeit des Fleisches und ein bisschen Marinade vom Salat.

Letzterer geht auch super, zusammen mit ein bisschen Blattsalat und z.B. einer Kugel gutem Mozzarella als vegetarisches Gericht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s