Duroc-Schweinerücken mit Meerrettich-Kruste, glasierten Roten Beeten und Pfeffer-Birnen

IMG_8265

Ich hab es hier ja schon ein paar mal geschrieben: Ich bin eigentlich kein so kreativer Koch, also niemand, der sich am laufenden Band neue Gerichte ausdenkt. Es gibt einfach so viele Klassiker zu meistern und eventuell natürlich auch ein bisschen nach dem eigenen Geschmack zu verändern. Aber ich will mich eigentlich doch ein bisschen mehr trauen, auch ein paar eigene Gerichte hinzukriegen. Bedingung IMMER: DIe Sachen müssen immer in erster Linie so sein, dass ich und die Leute um mich rum sie gerne essen möchten, auf keinen Fall Kochen für’s Internet oder nach irgendwelchen Moden. Das hier entstand ganz ungeplant, die Sachen waren wirklich einfach nur da und wollten irgendwie verarbeitet werden. Und ich meine, das war ziemlich rund.

Rezept für zwei Personen

Sechs kleine Knollen Rote Beete für ca. 40 min. bei 200 Grad im Ofen in der Schale garen. Ein bisschen auskühlen lassen und Schale abziehen. In einen kleinen Topf geben und mit etwas Holunder- oder schwarzenm Johannisbeersaft und einem ordentlichen Schuss Balsamico Essig aufgießen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und ein bisschen in Wasser aufgelöster Speisestärke dazu. Aufkochen und dann köcheln lassen bis die Roten Beete weich sind. Beiseite stellen.

Einen flachen Rücken vom Duroc Schwein oder Spanferkel (oder einer anderen netten Rasse) salzen und zusammen mit einem Thymianzweig und zweii angedrückten Knoblauchzehen anbraten. Dann auf dem Rost in den Ofen geben und bei 100 Grad ca. 10 min. gar ziehen lassen. Für die Kruste je 2 EL Butter, Semmelbrösel und frisch geriebenen Meerrettich und ein bisschen Salz mischen. Auf das Fleisch streichen und bei voller Hitze mit Grill hellbraun überbacken. Dann 5 min. ruhen lassen.

In einer Pfanne mit ein bisschen Butter eine in Spalten geschnittene Birne anbraten und kräftig pfeffern. Die Rote Beete noch einmal aufkochen, dann die Beete aus dem Fond nehmen und diesen mit ein bisschen kalter Butter abbinden und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alles zusammen auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit ein bisschen frisch geriebenem Meerrettich bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s