Risotto mit Radiccio (Tardivo) und Salsiccia

IMG_8170IMG_8175

Ein Rezept aus meiner mini-Küche in Venedig hab ich noch: Ein Risotto mit dem hier im Winter allgegenwärtigen, dickblätigen Radiccio „Tardivo“. Ein tolles Gemüse, fleischig, würzig und viel weniger bitter, als vermutet. Dazu gibt’s salzig-würzige Salsiccia. Wirklich rund.

Rezept für 4 Personen

Drei Knollen Tardivo (oder einen kleinen Kopf Radiccio) in Streifen schneiden und in Olivenöl anbraten. Eine fein geschnittene Knoblauchzehe und zwei Hand voll Risottoreis dazu, zusammen anschwitzen. Mit einem ordentlichen Schuss trockenem Weißwein ablöschen. Wenn der verkocht ist, kellenweise heiße Brühe dazu geben und unterrühren, bis der Reis gar, cremig, aber noch leicht al dente ist. Parallel ein bisschen Salsiccia braten, in Scheiben schneiden und nebst dem Bratfett zum Reis geben. Schließlich noch eine Hand voll Parmesan, ein Stück Butter und frisch gemahlenen Pfeffer dazu und alles gut cremig verrühren. Mit ein bisschen rohem Radiccio / Tardivo bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s