Ma Po Dou Fo – Tofu mit Wumms (und magischem Szechuan Pfeffer)

IMG_7802.JPG

Vor ein paar Wochen hatte ich hier in München im sehr authentischen China-Restaurant „yulan“ ein Erweckungserlebnis namens „Ma Po Dou Fo“. Ein Tofugericht mit schwarzer Bohnenpaste, Hackfleisch und, ganz neu für mich: Szechuan Pfeffer. Eine schweißtreibende und zugleich süchtig machende Sache. Und wie ich nun gelernt habe, absolut einfach selbst zu machen. Die absolute Entdeckung, auch diesmal wieder: Der Szechuan Pfeffer – ein Gewürz, komplett anders, als irgendwas sonst. Und verführend.

IMG_7809.JPG

Der Szechuan Pfeffer ist nicht mit unserem schwarzen Pfeffer verwandt. Und er ist auch nicht per se scharf. Er hat ein blumig-zitroniges bis mentholiges Aroma und einen krassen Duft. In etwas höherer Konzentration sorgt er auf der Zunge für ein Prickeln bis hin zu einem leichten Taubheitsgrfühl im ganzen Mundraum. Der Effekt, neben der reinen Aromatik: Alles, was man mit dem Zeug kombiniert, schmeckt anders. Wirklich scharfe Chillies z.B. wirken milder, aber würzig, fruchtig-kräftig. Ein wirklich unglaubliches Zeug. Und ich werde ganz sicher schauen, wozu das hier noch passt…. Gekriegt habe ich das Gewürz in einem nicht mal sehr oppulenten Asialaden. Im Zweifel lässt es sich für 3-4 € pro Tütchen online bestellen und ich meine, der Spaß lohnt sich.

Hier also ein Rezept für ein Tofugericht mit unglaublicher Power, das nichts, aber auch gar nichts von dem Krankenhaus-Image erfüllt, der Tofu sonst so anhängt.

Rezept für 4 hungrige Personen

Zuerst 2 EL Szechuan Pfeffer in einer Pfanne ohne Öl antoasten bis ein bisschen Öl austritt. Aus der Pfanne nehmen.

500 Gramm Seidentofu in ca. 2×2 cm Würfel schneiden und für ca. 2-3 min. in heißem, leicht gesalzenen Wasser blanchieren und dann in ein Sieb abgießen.

Dann 2 EL neutrales Öl in die Pfanne geben und 100 gr Schweinehackfleisch anbraten. Die fein geschnittenen weißen Teile eines Bundes Frühlingszwiebeln dazu und mit anschwitzen. Dann zwei Esslöffel schwarze Bohnenpaste (Asialaden) 1-2 EL Chiliflocken und 1 EL Zucker dazu und alles ein bisschen mitbraten. Eine Tasse Wasser dazu und alles aufkochen. Einen EL Speisestärke in ein bisschen kaltem Wasser anrühren und ebenso dazu, nochmal aufkochen bis alles bindet.

Den Szechuan Pfeffer im Mörser zerkleinern und mit in die Pfanne geben. Jetzt den Tofu vorsichtig unterheben und nicht mehr groß rühren oder kochen. Ggf. nochmal mit ein bisschen Sojasoße abschmecken.

Zum Servieren in Schüsseln oder auf Teller geben und mit ein bisschen fein geschnittenem Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen. Mit Reis servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s