Rumpsteak, Gorgonzolasoße, Blattspinat

 

IMG_7212

Ich hab eine Weile überlegt, ob ich das hier blogge. Weil: Ich hab mir mal vorgenommen, nicht so viel über Sachen zu schreiben, die eh jeder kennt, obwohl ich total drauf steh. Also keiije Wienerschnitzel, keinen Kartoffelsalat, keine Frikadellen… Wo ist der Witz? Aber bei DEM Ding hier dachte ich am Ende doch, obwohl total klassisch: ich hab was gelernt. Und außerdem meine ich: zumindest dieser Blog hier soll auch immer mal wieder einfach Anstoß sein für die Frage „Was koch ich den heute?“. Denn: Gut war’s.

Rezept

Erst den Spinat zubereiten. Und ich sag’s Euch: neben grünen Erbsen ist Spinat das zweite Produkt, dass mir tiefgefrohren verarbeitet besser schmeckt, als frisch. Ich hatte frischen, denn es gab kein TK, aber hier das Rezept für TK: Eine Zwiebel GANZ fein würfeln, ebenso ein kleines Stück Ingwer. Beides in Olivenöl ohne Farbe weich schwitzen. Dann  den Spinat dazu und zerfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat (unbedingt!) würzen und am Schluss ein ordentliches Stück Butter dazu. Nicht zu lange kochen. Könnt ich pur und tellerweise essen.

Für das Fleisch eines oder mehrere gute, abgehangene, schön marmorierte Rumpsteaks an der Fettseite einschneiden. Zimmertemperatur nehmen lassen. Mit Öl einpinseln und salzen. In sie SAU-heiße Pfanne geben und pro Seite drei Minuten ohne zu bewegen braten. Dann auf dem Fettrand aufstellen und den auch einen Moment bräunen. SEHR kräftig pfeffern und auf jeder Seite nochmal 10 Sek. die Pfefferschicht erwärmen. Für ca. 20 min. in den 100 Grad heißen Ofen – am besten auf ein Gitter, zur Not auch auf einen Teller. Dann aus dem Ofen nehmen und 10 min. auf einem Holzbrett ruhen lassen.

Für die Soße aus der Steakpfanne das überschüssige Fett abgießen, den Bratensatz mit einem Schuss Weißwein loskochen, auf die Hälfte reduzieren, einen Becher Sahne dazu, aufkochen und dann ein Stück Gorgonzola einkrümeln und sich auflösen lassen und mit Salz, Chilli und Zitronensaft abschmecken. Nicht so lange kochen, sonst trennt sich die Soße oder wird grisselig.

Zum Servieren (auf warmen Tellern!) Steaks aufschneiden, Schnittstellen ein bisschen salzen. Spinat auf den Teller, Steakscheiben dazu und Soße drüber und ein bisschen drumherum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s