Alles über Pasta con pesto

IMG_7071.JPG

Pasta mit Pesto ist heute sicher eines der beliebtesten Schnell-, Single- und Bürogerichte. Pasta kochen, Pesto auf dem Glas drauf und fertig. Absolut nichts dagegen zu sagen, es gibt auch gute Fertigpestos (ich weiß, dass das anders heisst). So ist das ganze eine ordentliche Mahlzeit. Nur: komplett selbstgemacht ist das Ganze ein absoluter Genuss. Und wenn man die Pasta nicht selbst machen will, was ich auch wieder absolut verstehe, dann sollte man es auf jeden Fall mal mit dem Pesto probieren….

Rezept für 4 Personen

Für mich sind das hier Spaghettini – man mag mir wiedersprechen und ich würde sofort einlenken. Nennen wir sie halt mal so…

Für den Nudelteig 300 gr. Hartweizengries (alternativ normales Mehl) mit 3 Eigelb zu einem festen Teig verkneten. Wenn zu fest, ein bisschen Wasser dazu. Wenn man aus dem Zeug eine rissige Kugel formen kann, ist es ok. Die in Klarsichtfolie einwickeln und bei Zimmertemperatur (in früheren Rezepten sagte ich: im Kühlschrank. Ich wiederrufe!) ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Pesto machen. Eine Hand voll in Stücke geschnittenen Parmesan und 2 Hand voll Basilikum und eine gepellte Knoblauchzehe in einen Mixbecher. Ordentlich neutrales Öl dazu. Mit einem Mixstab pürieren. Dann eine knappe Hand voll Cashewkerne, Mandeln oder Pinienkerne dazu und nochmal durchpürieren. Schließlich ein bisschen Salz und ordentlich Olivenöl. Das Ganze hält sich in Gläser gefüllt im Kühlschrank sicher eine Woche. Einen Teil des Basilikums kann man durch Petersilie oder Ruccola ersetzen. Statt der genannten Nüsse gehen auch, ganz oder ein Teil: Walnüsse, Kürbiskerne, Pecanüsse und was Euch sonst noch einfällt.

Jetzt vom Pastateig ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden und ab der höchsten bis zur dritt-niedrigsten Stufe auf der Pastamaschine ausrollen und zum antrocknen auf ein bemehltes Brett legen. Den ganzen Teig so verarbeiten. Dann die Bahnen in der Mitte halbieren, auf dem Aufsatz für dünne Nudeln zu Spaghettini durchdrehen und Nester-weise auf dem Brett auslegen.

18920718_10207649975040921_5385490585509870067_n

Einen großen Topf Salzwasser aufstellen. Darin erst zwei Hand voll geputzte und halbierte grüne Bohnen kochen, dann rausfischen und abschrecken. Dann eine große, geschälte, fein gewürfelte, festkochende Kartoffel ebenso blanchieren. Beiseite stellen.

Eine große Pfanne auf den Herd und 2 Kellen Kochwasser darin erwärmen. Pasta ins kochende Wasser geben und max. 1 min. kochen. Vielleicht auch kürzer. Probieren. Kann sehr viel biss haben. Noch 2 Tassen Kochwasser abnehmen und Pasta abgießen. Pasta in die Pfanne mit dem warmen Kochwasser geben, 5 EL Pesto dazu, die Bohnen und Kartoffeln und einmal kräftig durchschwenken. Wenn alles zu sehr bindet, mit ein bisschen mehr Kochwasser auflockern.

Sofort auf angewärmte Teller, ein bisschen gutes Olivenöl, Parmesan und etwas schwarzer Pfeffer drauf und sofort servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s