Avocado-Tuna-Bowl

IMG_6812

Sexy, gesund und praktisch kein Kochen. Nur einen Haken hat die Sache.

Kochen muss man praktisch nicht. Aber EINKAUFEN. Ohne einen wirklich makellosen, frischen, frisch aufgeschnittenen Thunfisch in Sushi-Qualität geht es nicht. Keine Kompromisse, kein TK. Schon der Gedanke, dass irgendwas an dem Teil nicht perfekt sein könnte, ist Grund, es zu lassen. Wenn der Thunfisch in der richtigen Qualität zu kriegen ist, nach absolut nichts riecht und man Lust hat, sofort ein Stück davon roh und ohne alles zu essen, dann: ran! Denn: Das ist wirklich so ein Gericht, dass man besser zu Hause macht. Ein Kilo ordentlicher Thunfisch kostet vielleicht 50 €. Man braucht pro Person vielleicht 150 Gramm, d.h. keine 10 € pro Portion. Im Restaurant zahlt man, wenn man es überhaupt kriegt, das Drei- bis Vierfache. Und die Zubereitung ist ein Witz.

Rezept für 3 Personen:

Eine Tasse Sushireis mehrfach waschen. Mit 1 1/2 Tassen kaltem Wasser in einen Topf geben. Deckel drauf. 10 min. mit Deckel kochen. Dann auf ganz kleine Hitze, 10 min. auf der Herdplatte stehen lassen. Dann vom Herd nehmen und noch 10 min. stehen lassen. In der ganzen Zeit nicht den Deckel hochheben. Dann aus dem Topf auf ein Holzbrett oder eine Holzschale verteilen. Marinade: 10 EL Reisessig (weißer Balsamico geht für mich auch), je 1 knappen EL Salz und Zucker mit dem Essig verrühren und mit dem Reis vermischen. Damit könnte man auch Suhi machen. Mir ist wichtig: guter Suhsireis ist auf keinen Fall eiskalt, sondern Körpertemperatur und auf keinen Fall zusammen gepresst, sondern locker.

Thunfischsteaks in 150-200 g schwere, dicke Stücke schneiden. In einer sehr heißen Pfanne mit sehr wenig Öl auf allen vier Seiten je 5 Sekunden braten. Dann aus der Pfanne nehmen.

Etwas Reis in die Mitte einer Schüssel. Auf die eine Seite ein paar Spalten einer perfekt reifen Avocado und ein bisschen Salz und Chilliflocken drauf. Dann den Thunfisch aufschneiden und auf die andere Seite vom Reis legen. Darauf ein bisschen süße Sojasoße und ein bisshen sehr fein geschnittener, frischer Schnittlauch. Am Schluss in eine Ecke noch ein bisschen marinierter Ingwer. Dazu Sojasoße und Wasabi.

Beim Essen am besten ein Stück Thunfisch durch die Sojasoße ziehen und dann aus der Schüssel ein bisschen Reis und Avocado dazu und alles zusammen in den Mund.

Für ein Hauptgericht eher ein bisschen klein. Aber davon will man keine Riesenportion. Gerade soviel, dass man noch Lust auf mehr hat. Sicher super mit einer schönen, asiatischen (Vor)Suppe und einem kleinen Dessert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s