Dann doch: Kürbissuppe & Hähnchenspieße

img_4833

Ich finde, Kürbiscremesuppe ist gar nicht so leicht gemacht. Klar, da Kürbis billig und im Grunde auch in Massen leicht zu verarbeiten ist, gibt es diese Suppe im Herbst ÜBERALL. Ich finde, die Kunst ist, dass die Suppe nicht lasch schmeckt, sondern irgendwie einen Körper hat, man den Kürbis aber nicht unendlich mit Gewürzen zuknallt. Hier mein aktueller Versuch. Gut.

Rezepr

Einen mittelgroßen Hokaidokürbis entkernen und in Stücke scheiden. In einem großen Topf fünf geschälte, halbierte Schalotten, zwei geschälte Knoblauchzehen und ein walnussgroßes, geschältes, in dünne Scheiben geschnittenes Stück Ingwer in 2 EL Butter anschwitzen. 1 EL Thai Currypaste und 1 EL Zucker dazu, kurz mitschwitzen. Kürbis dazu und mit Brühe nur knapp bedeckt auffüllen. Kürbis ganz weich garen. Suppe fein pürieren, ein Becher Sahne dazu. Schale und Saft einer Zitrone und nochmal Salz und Chilliflocken nach Geschmack und noch 1x aufmixen. Zum Servieren ein bisschen Kürbiskernöl und Croutons oder geröstete Kürbiskerne dazu.

Für die Hähnchenspieße Hühnerbrust in Streifen schneiden, auf Holzzspieße fädeln, eine Weile in heller Sojasoße marinieren, auf mittelhoher Hitze braten, am Schluss mit dunkler Sojasoße überziehen und nach Laune mit Sesam bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s