Veggie Empanadas, 1. Versuch

img_4780

Diese gefüllten Teigtaschen, auf die Spanier, wie Lateinamerikaner gleichermaßen stehen und die es in tausend Variationen gibt, wollte ich schon immer mal machen. Hat super geklappt, inklusive ein paar Ideen, wie es noch besser wird.

Rezept

Für den Teig 300 g Mehl mit 50 g geschmolzener Butter, 100 ml Wasser und etwas Salz in einer Schüssel zu einem Teig vermengen und dann auf einem Brett glatt kneten. Unter einem feuchten Handtuch ca. 30 min. ruhen lassen.

Für die Veggie-Füllung sehr klein schneiden: 1 rote + gelbe Spitzpaprika, 1 Zucchini ohne das schwammige Innere, 4 Frühlingszwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Chillischote ohne Kerne. Alles zusammen in einer Pfanne mit nicht ganz wenig Öl gut anbraten. Mit Salz, Chillipulver, Paprikapulver und Kreuzkümmel KRÄFTIG würzen. Parallel 2 Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. 2 Eier hart kochen. Unter das Gemüse 1/2 Dose Tomaten geben, nochmal mit Salz und Chilli abschmecken, dann halbwegs auskühlen lassen. Wenn das geschehen ist, die Eier pellen, würfeln und dazu, ebenso die Kartoffelwürfel. Nach Laune ein bisschen Käse dazu: Feta, Manchego, Mozzarella, Ziegenkäse.

Den Teig dünn ausrollen und mit einem Glas oder einem anderen Ausstecher Kreise ausstechen. Einen Löffel Füllung in die Mitte, die Ränder mit Wasser bepinseln und richtig fest zudrücken. Dann die Ränder wellenförmig umfalten (schaut mal auf Youtube).

In einem Topf mit 1 Liter RICHTIG heißem Raps- oder Sonnenblumenöl die Empanadas ausbacken. Wichtig: Öl mus gut heiß sein und auch nicht zu wenig. Wenn man ein Holzstäbchen ins Öl hält, muss es kräftig perlen. Topf nicht zu flach, denn Öl wallt beim Eingeben der Empanadas mehr oder weniger stark auf. Nicht zu viele gleichzeitig ausbacken, vielleicht fünf, da sonst das Öl zu stark abkühlt. Portionsweise auf einen Teller mit Küchenkrepp geben.

Ich finde, die Dinger schmecken lauwarm viel besser als ganz heiß.

Dazu passt super eine einfache Mango Salsa: Eine frische, reife Mango schälen, vom Kern schneiden und würfeln. Zusammen mit der selben Menge gewürfelter Tomate, der Schale und dem Saft einer Limette und einer fein geschnittenen Frühlingszwiebel und einer fein geschnittenen Chillischote in eine Schüssel. Salz, ein bisschen Zucker, ein Schuss Öl und ggf. mehr Chlli dazu und verrühren. Wenn noch ein bisschen Koriandergrün da wäre, wär’s der Hammer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s