Blackened Catfish & Maque-choux

IMG_4519

Oder: Wels in der Gewürzhülle mit Maiseintopf. Ich hatte das mal in irgendeiner Kochsendung gesehen und fand die ganze Kombination exotisch und interessant. Ich weiß auch noch, dass das Ding in der Sendung nur so mittel ankam. Hatte aber gerade jetzt mal Bock drauf, weil das eine Richtung ist, in der ich fast noch nie etwas gekocht habe. Ergebnis: SEHR würzig und ZIEMLICH ungewöhnlich. Aber gut. Wirklich.

Wenn man ein bisschen experimentierfreudig ist und mal einen wirklich neuen Geschmack auf der Zunge haben will, sollte man es unbedingt probieren. Ich würde es auch wieder machen. Das Ding ist nur SO intensiv, dass es so ein bisschen ist wie bei Spareribs: der erste Bissen ist der Hammer, aber nach und nach wird’s ein bisschen viel. Aber als ein Gang in einem vielleicht viergängigen Menü ist das sicher der Kracher, das Gericht, an das die Leute noch am nächsten Tag denken.

Rezept

Maque-choux

in einer Pfanne eine große, fein gewürfelte Zwiebel, 1 fein gewürfelte Chillischote, 1 fein gewürfelte Stange Staudensellerie und eine fein gewürfelte rote Paprika in reichlich Öl schön langsam weich dünsten, nicht viel Farbe. Kurz vor Ende drei fein geschnittene Zehen Knoblauch dazu geben. Dann eine Dose Tomaten und 2 Dosen Mais und einen Schuss wasser dazu geben, aufkochen, kräftig salzen, 1 EL Kurkuma, 1 TL Oregano dazu und mindestens 20 min. köcheln lassen. Ca. 1/4 Gemüse aus der Pfanne in einen Mixbecher geben, fein pürieren und wieder dazu geben. Dann einen Becher Sahne dazu, noch 10 min. köcheln. Kräfig mit Salz, Chilliflocken und ein bisschen Zitronensaft abschmecken, wer mag auch eine Prise Zimt..

Blackened Catfish

Für die Cajun Gewürzmischung 2 EL süßes Paprikapulver, 1 EL Oregano (getr.), 1 EL Thymian (getr.), 1 EL Cayennepfeffer, 2 TL Pfeffer und 1 EL Salz im Mörser zerreiben. Welsfilets in der Mischung welzen und überschüssiges Gewürz leicht abklopfen. In schäumender Butter bei mittelhoher Hitze braten. Zwischenzeitlich 3 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen und eine geviertelte Schalotte mit in die Pfanne und mitlaufen lassen. Der Wels verträgt durchaus Hitze und wird am Schluss recht fest. Pfanne vom Herd, Fisch 5 min. stehen lassen und nochmal mit der Gewürzbutter aus der Pfanne bepinseln. Auf dem Gemüse anrichten.

Was mir noch wichtig scheint…

Ich muss nach etwas Nachdenken noch hinzufügen: Ich glaube, das einzige, auf das ich nicht so stand, war der Wels. Irgendwie ein seltsamer Fisch mit einer seltsamen Konsistenz. Wie Würzung und die Art der Zubereitung waren aber großartig, so großartig, dass ich mich zwei Stunden nach dem Essen schon wieder danach sehne. Ich hab ein bisschen gelesen. Ich glaub, man kann eine Menge Fisch „blacken“ – Lachs, Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs, Garneelen. Das probier ich als nächstes. Und auch Schweine- oder Geflügelfleisch geht.

Mir scheint: die Cajun Richtung ist spannend und erforschenswert….

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s