Dicke Hose, kaum kochen

Foto 1(1)

Thunfischsteak, Erbsen-Wasabi-Creme, Feldsalat mit rotem Rettich. Ein tolles, leichtes Essen, für das man kaum kochen muss und das meiner Meinung nach zu Hause viel sinnvoller ist, als im Restaurant. Am besten zu zweit.

Zum ersten Mal frischen Thunfisch zu Hause gemacht und direkt super geworden. Ist aber auch kein Wunder, denn DAS kann wirklich JEDER. Ich meine auch, dieses Luxus-Gericht macht man sich besser selbst. Im Restaurant bestimmt 35 € oder mehr kostet diese 300 g Portion bester Sushi-Thunfisch im Einkauf doch nur um die 15 €. Und viel mehr, als den Fisch kaufen, muss man nicht. Aber UNABDINGBAR: es geht nur aller-allerbeste Qualität. Jede Spur von Fischgeruch, jeder Zweifel und man isst das hier einmal und nie wieder, weil man nie mehr richtig Bock drauf haben wird. Man muss sich wirklich wohlfühlen mit dem Produkt. Der Fisch sollte tiefrot und eher matt sein, auf keinen Fall gräulich oder bräunlich. Und er darf absolut nicht nach Fisch riechen. So wie er jetzt hier war: Geschmack fleischig, wie ein megazartes Rinderfilet, zart, frisch, cremig. Mit anderen Worten: geil!

Erbsencreme

Einen gewürfelte Schalotte in Olivenöl anschwitzen. 1/2 Tasse Gemüse- oder Geflügelbrühe dazu. 2 Hand voll TL Erbsen dazu, salzen, pfeffern und gerade auftauen / weich werden lassen. Dann 1 TL Wasabi (aus der Tube) dazu und mit dem Pürierstab sehr fein pürieren und 1x durch ein Sieb streichen. Noch einen Schuss Olivenöl und ein bisschen Limettensaft dazu, eventuell nachschmecken. Dann nicht mehr richtig heiß machen, sonst wird die Masse grau.

Salat

Eine recht senfschafte Vinaigrette scheint mir am besten – also 1 EL scharfer Senf, 4 EL weißer Balsamico, 4 EL Olivenöl, 1 Prise Salz und das war’s. Höchstens noch ein paar Streifchen Basilikum oder Minze dazu.

Thunfisch

Eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank. Die zu bratende Seite leicht mit Olivenöl beträufeln, sonst nicht würzen und in eine wirklich heiße, trockene Pfanne geben und je nach Dicke 1 – 2 min. braten (ich hatte bei 300 g. 2 min.). Andere Seite auch ein bisschen mit Öl benetzen, umdrehen und fertig braten. Dann Pfanne vom Herd, noch ein bisschen frisches Olivenöl und vielleicht 1 Spritzer Zitronensaft dazu und salzen und pfeffern. In Tranchen schneiden, auf den Teller geben, nochmal ein bisschen Salz, Pfeffer und tolles Olivenöl drauf und sofort servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s