Vongole!

IMG_3587

Ich hab’s! So wird’s gemacht und nie wieder anders.

Spaghetti Vongole waren schon lange ein absolutes Lieblingsessen – so bestechend einfach und irgendwie mega sexy, wenn es sowas in Bezug auf Essen gibt. Denn das Gericht sieht für meine Begriffe umwerfend schön aus, jede Muschel ein kleines Kunstwerk. Und Spaghetti sind sowieso das absolute Soulfood – und hier geht das Essen auch nicht ohne Schlürfen und Kleckern und die Hände benutzen. Was erst nicht verstehen wollte: warum schmeißt man die Muscheln mit Schalen zu den Nudeln? Weil: es geht nicht um das popelige bisschen Muschelfleisch, sondern um das Aroma, den Sud der Muscheln, der sich mit den Nudeln verbindet.

Rezept

Das A L L E R W I C H T I G S T E: Sehr gute, frische Venusmuscheln. Auf keinen Fall gefrohren. Auf keinen Fall dürfen die irgendwie nach etwas Anderem, als ganz dezent nach Meer riechen. Alles, was nach Fisch riecht, geht nicht. Alles, was matt und trocken aussieht auch nicht. Und offene Muscheln schon gar nicht. Selbst in einem Top-Laden wie dem Frischeparadies hier in München (da sind die hier auch her) hatte ich schon Pech. Und heute, auf meine Frage „sag mal, habt Ihr die noch frischer“ – tatsächlich „ich geh nochmal ins Kühlhaus“ – die Dinger sahen so viel besser aus, als die in der Auslage. Am besten wirklich fragen, wann der Händler Muscheln kriegt und die am selben Tag kaufen und verarbeiten.

Eine Stunde vor dem Kochen Muscheln in eine große Schüssel kaltes Wasser geben. Offene (sollten nicht viele sein) und kaputte (sind immer ein paar) Muscheln aussortieren. Muscheln ordentlich durchwaschen bis sich das Wasser trübt. Wasser weggießen und ca. 3x wiederholen. Dann 2-3 zerbröselte getrocknete Chilischoten (oder eine halbierte frische) ins Wasser geben und 1 h stehen lassen. Nochmal durchwaschen. Nix ist schlimmer als sandige Muscheln.

Der Rest ist ein Witz: Pastawasser aufstellen. Für 4 Personen auf 1 kg Muscheln 1/4 Fenchelknolle, 1 große Knoblauchzehe und die fein gehackten Stiele eines großen Bundes Petersilie in eine große, tiefe Pfanne oder einen großen Topf geben und mit reichlich sehr gutem Olivenöl anschwitzen. 1 getr. (oder frische nach Wahl) Chillischote und 3 Scheiben Ingwer dazu und mit 1/4 l trockenem Weißwein angießen und aufkochen. 1 gewürfelte, frische Tomate dazu geben. Muscheln dazu und zugedeckt so lange kochen, bis alle auf sind. Dauert ca. 5 min. Parallel 1 Packung Spaghetti in reichlich gesalzenem Wasser sehr al dente kochen. Dann abgießen und mit den Muscheln und 1 Hand voll fein geschnittener Petersilie gut vermischen. Mit (wenig) Salz, Pfeffer und ein bisschen Zitronensaft und einem ordentlichen Schuss frischem Olivenöl abschmecken und gleich servieren. Ich bin echt nicht für Regeln beim Essen, meine aber wirklich, zu dieser Pasta geht KEIN Parmesan.

3 Kommentare

  1. Milena · Mai 10, 2016

    Mein absolutes Lieblingsessen!!

    Liken

  2. Susana · Januar 24

    Hallo, ich habe deine Seite gestern Abend entdeckt und bin absolut begeistert! Ganz viele tolle Rezepte und wunderschöne Bilder (auch wenn ich deinen Beitrag bezüglich Food Fotografie gelesen habe). Dies ist auch eines meiner Lieblingsrezepte, nach Möglichkeit bestelle ich die Venusmuscheln vor (bei uns sind sie gefroren immer erhältlich und zwar auch in recht guter Qualität… Aber top frisch sind sie mir natürlich auch lieber). Ich würde mich freuen, hier auch weiterhin schöne Rezepte und lesenswerte Beiträge zu finden. Vielen Dank!

    Liken

  3. Anonymous · Januar 30

    Tausend Dank, liebe Susana. Wie schön, dass du hier bist!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s