3 x Pasta GANZ einfach

pasta pangratata

Warum ich Pasta so liebe (und ich erlaube mir die Benutzung des Wortes „Pasta“, anstatt „Nudeln“, kein Snobismus, sondern einfach die Liebe zu Italien. „Nudeln“ gibt es schließlich auch anderswo.)? Besonders, weil sie so unendlich vielfältig ist, schnell zu machen, beglückend. Und: oft je schlichter und einfacher, um so toller.
Hier drei Pastarezepte in diesem Sinne – kinderleicht, lächerlich preiswert, und kaum aufwändiger zu machen, als ein Butterbrot. Und damit auch die perfekten „Kühlschrank leer, was nun?“ Rezepte.
Wie immer bei so puren Sachen gilt: die paar Zutaten sollten so gut sein, wie es geht: Beste Pasta, gutes Öl, guter Käse, frische Kräuter. Von nix kommt nix. Damit immer noch ganz preiswert, aber zugleich fast schon wieder nobel…

Pasta con pangrattato (Pasta mit Brotbröseln, auch oben im Bild)

Pasta in reichlich gesalzenem, sprudelnd kochendem Wasser kochen.
Parallel in einer Pfanne in reichlich Olivenöl frisch gemahlene, oder fertige Semmelbrösel langsam goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und, nach Laune, etwas parfümieren: mit fein geschnittenem Knoblauch / Chilli / Rosmarin / Thymian / Zitronenabrieb.
Pasta in den Brotbröseln schwenken, mit ein bisschen Olivenöl beträufeln und mit Parmesan bestreuen.

Pasta aglio e olio (Pasta mit Knoblauch und Olivenöl)

Pasta in reichlich gesalzenem, sprudelnd kochendem Wasser kochen.
Parallel in einer Pfanne mit auf mittlerer Hitze erwärmtem Ölivenöl ein paar fein geschnittene Knoblauchzehen und Chilli auf mittlerer Hitze so lange anschwitzen, bis der Knoblauch maximal ganz leicht bräunt. Pasta tropfnass in die Pfanne mit dem Knoblauch-Chilli-Öl geben und gut durchschwenken. Wenn da, ein bisschen fein geschnittene Blattpetersilie dazu.
Mit Parmesan bestreut servieren.

Pasta cacio e pepe (Pasta mit Käse und Pfeffer)

Pasta in reichlich gesalzenem, sprudelnd kochendem Wasser kochen.
Kurz vor Schluss eine Kelle Pastawasser in eine Pfanne geben und aufkochen. Vom Herd nehmen und eine gute Hand voll geriebenem Parmesan oder Pecorino so lange mit dem Wasser verrühren, bis eine cremige Soße entsteht. Wenn zu dünn, mehr Käse, wenn zu dick, mehr Wasser. Nicht kochen, nur erwärmen! Kräftig mit frisch gemalenem Pfeffer würzen und mit der fertigen Pasta vermengen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s